Rosa Parks

Wer gab unserer Schule den Namen?

Rosa Parks wurde am 4.2.1913 als Rosa Louise Mc Cauley geboren. Rosa Parks begann 1943 als Sekretärin bei der „National Association for the Advancement of Colored People“ und arbeitete dort neben ihrem Beruf als Näherin.

Die Rassentrennung war damals in Montgomery stark ausgeprägt. Es gab z. B. Schulen und Parkbänke „Whites only” oder „Coloreds only” (nur für Weiße / Farbige).

Die Busse waren ebenfalls getrennt, allerdings nicht 
vollständig. Es waren vorn vier Reihen für Weiße reserviert, die oft leer blieben, aber von den afroamerikanischen Passagieren nicht benutzt werden durften. Der hintere Teil, der für sie reserviert war, war meist überfüllt. Außerdem gab es einen mittleren Abschnitt, den schwarze Personen benutzen durften, allerdings war eine komplette Reihe zu räumen, sobald auch nur ein Weißer in dieser Reihe sitzen wollte.

Am 1.12.1955 trat genau dieser Fall ein. Ein weißer Fahrgast verlangte die Räumung der reservierten Sitzreihe, in der sich Rosa Parks befand. Die übrigen Personen machten den Platz frei, doch die damals 42-jährige weigerte sich. Der Busfahrer rief die Polizei und Rosa Parks wurde verhaftet und zu einer Strafe von 14 Dollar verurteilt.

Daraufhin organisierte Martin Luther King, den „Montgomery Bus Boycott“, der später die Behörden dazu zwang, die Rassentrennung aufzuheben und der als Auslöser vieler anderer Proteste der Bürgerrechtsbewegung in Amerika gilt.

Rosa Parks wurde zur Ikone der Bürgerrechtsbewegung. Sie blieb ihr Leben lang in der Bürgerrechtsbewegung aktiv und starb mit 92 Jahren im Jahr 2005.